A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

Metapsychologie
Schizophrenie
Behaviorismus
Nervosität

 

 

 

 

 

Psychologie Lexikon

 
     
 

Psychology48 ist das große Psychologielexikon - einfach, praktisch und zum Psychologielexikonschnellen Nachschlagen. Durch die Möglichkeiten der weltweiten Vernetzung können Sie diese umfassende psychologische Wissens-Basis von überall erreichen.
Die verschiedenen Artikel versuchen nach einer kurzen erklärenden Einführung im Anschluss eine wisschenschaftliche Darstellung zu bieten, die allen Facetten des Begriffes gerecht wird.
Das Lexikon wird von einem Team von Psychologie-Doktoranden herausgegeben und wird zusätzlich von einer psychologisch interissierten Internet-Community tatkräftig unterstützt. An aller Unterstützer ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle.

Weitere Infos zu diesem Lexikon Psychologie finden Sie hier.

 
     
  Hier sind bereits die ersten Artikel:  
 

Psychologie-Lexikon

23. 02. 2017

Lunatismus - Somnabulismus. >>> Lunatismus

Triangulation - ein Dreieck bilden. 1) Variante der Kooperation in der Beratung: idealtypisches Dreieck, bestehend aus einem Hilfsbedürftigen, einem ehrenamlichen Laien und einem professionellen Helfer. 2) Psychoanalyse: ödipalisierende >>> Triangulation

Exkoriationen - Kratzspuren (Neurodermitis). >>> Exkoriationen

Jacobson - Edith, 1897-1978, Psychoanalytikerin. Sie studierte in Heidelberg und München Medizin, spezialisierte sich in Neurologie und Psychiatrie und praktizierte 1928 bis 1937 als Psychiaterin und Psychoanalytikerin in Berlin. N >>> Jacobson

Retardierung psychomotorische - Entwicklungsverzögerung motorischer Funktionen, z.B. zeitliche Verzögerung des Laufenlernens; tritt z.B. als Folge von alternativen Ernährungsformen auf (Psychomotorik, Motorik). >>> Retardierung psychomotorische


22. 02. 2017

Ascendance-Submission-Skala - Ascendance-Submission-Skala, Prüfverfahren für Dominanz bzw. Unterwürfigkeit, eine der ersten, von G. W. Allport entwickelten Skalen zur Selbstbewertung, in der die Befragten aus zwei vorgegebenen Verhaltensweisen in ein >>> Ascendance-Submission-Skala

Vorstellungsgespräch - Einstellungsgespräch, Instrument der Berufseignungsdiagnostik (Einstellungsinterview, Multimodales Interview). >>> Vorstellungsgespräch

Human Reliability Forschung - Zuverlässigkeit, Fehler. >>> Human Reliability Forschung

RMS-Fehler - root mean squared error, Genauigkeitsmaß bei Bewegungsleistungen: die positive Quadratwurzel aus dem Durchschnitt der quadrierten Fehler zu einem bestimmten Zeitpunkt (Psychomotorik, Tracking). >>> RMS-Fehler

Wochenplanarbeit - schulische Übungsaufgaben, Pflichtaufgaben und freiwillige Zusatzaufgaben aus verschiedenen Fächern sowie eine selbstgestellte Aufgabe, die innerhalb einer Woche vollständig zu bearbeiten sind. Die Schüler bestimmen selb >>> Wochenplanarbeit


21. 02. 2017

berufliche Entwicklung - berufliche Entwicklung berufliche Sozialisation. >>> berufliche Entwicklung

Motoriktest für vier- bis sechsjährige Kinder - MOT 4-6. >>> Motoriktest für vier- bis sechsjährige Kinder

Rückfallfieber - phasenhafter Fieberverlauf, durch Borrelien verursachte Krankheitsbilder (Borreliose). >>> Rückfallfieber

Workaholics - Modewort für Arbeitssüchtige: Menschen, die aus eigenem Antrieb lange und hart arbeiten, die fast immer mehr arbeiten, als Stellenbeschreibungen und Erwartungen von Mitarbeitern und Vorgesetzten erfordern, für die Arbeit >>> Workaholics

Typus - Typologie. >>> Typus


20. 02. 2017

Neubewertendes Counseling - Reevaluation Counseling, in den fünfziger Jahren von Harvey Jackson in den USA erarbeitete permissive, partnerschaftliche Beratungsform, die darauf abzielt, schmerzhafte Gefühle freizusetzen und die Inhalte vergangener, >>> Neubewertendes Counseling

Synektik-Sitzungen - gezielter Einsatz von Analogie-Denken: Vier bis sieben Personen verfremden das zu lösende Problem zunächst durch Analogiebildung, später werden die Analogien wieder mit dem Problem in Verbindung gebracht, um dann neue Lö >>> Synektik-Sitzungen

BFW - BFW, Berner Fragebogen zum Wohlbefinden Jugendlicher, vollstandardisiertes Verfahren zur Selbstbeurteilung von Jugendlichen zwischen 14 und 20 Jahren; dient zur Erfassung der beiden Aspekte Zufriedenheit und negative Bef >>> BFW

consideration - consideration, praktische Besorgtheit, Mitarbeiterorientierung (Führungsstil). >>> consideration

VIE-Modell - Abk. für Valenz-Instrumentalitäts-Erwartungs-Modell, Motivationstheorie von Vroom (Motivation). Die VIE-Theorie wurde v.a. in der Arbeits- und Organisationspsychologie populär: So hängt z.B. die Arbeitsproduktivität davo >>> VIE-Modell


19. 02. 2017

Keuschheit - Sexuelle Enthaltsamkeit. Die früher verbreitete Vermutung, Keuschheit diene der körperlichen und seelischen Leistungssteigerung, gilt heute als widerlegt. Wie andere körperlich-seelische Leistungen sinkt auch die sexuell >>> Keuschheit

Träumen - für die Forschung selbst nicht zugänglicher Prozeß, sondern nur der rückerinnerte Bericht: der Traum (Retrospektion; Traumdeutung; Traumdeutung nach Jung). >>> Träumen

WINMAX - leistungsfähiges Computerprogramm zur qualitativen Datenanalyse, das nicht nur eine Menge Routinearbeit übernehmen, sondern auch einer kreativen hermeneutischen Analyse viele fruchtbare Hinweise liefern kann (Sinnrekonst >>> WINMAX

Elitekonzept - stützt sich auf philosophische Überlegungen aus der Zeit der Aufklärung im 18. Jahrhundert. Demnach umfaßt öffentliche Meinung im Gegensatz zum Integrationskonzept Meinungen, die in einer Gesellschaft von umfassender Bed >>> Elitekonzept

Lehrevaluation - Bezeichnung für die Beurteilung der Qualität der Lehre an Hochschulen. Diese bezieht sich auf einzelne Veranstaltungen und/oder auf den Lehrbetrieb als ganzes (z.B. inklusive Ausbildungsinhalten, Studienbedingungen, Prüf >>> Lehrevaluation


18. 02. 2017

Großzügigkeit pathologische - Form der Abwehr von Furcht, von anderen Personen zurückgewiesen zu werden (Angst). >>> Großzügigkeit pathologische

Geno-Tropismus - nach L. Szondi die durch identische oder verwandte Genfaktoren wirkende Kraft, die Menschen zueinander hinzieht. Nach dieser Gentheorie der Objektwahl wird der Mensch in seiner Wahl des Liebesobjekts, Freundes oder Partn >>> Geno-Tropismus

Havarietraining - Fehlererfahrungsstrategie, die zum Kompetenzerwerb und zur Qualifizierung im Umgang mit möglichen Schwächen und Fehlern der Maschine führen soll; vor allem relevant bei Transporttätigkeiten (Tanker, Fähre; Fehler, System >>> Havarietraining

Arbeitstechniken - Arbeitstechniken, auch: Arbeitsmethodik, Selbstmanagement, Zeitmanagement. Arbeitstechniken umfassen alle Verfahren, die dazu beitragen, die menschliche Arbeitsleistung voll entfalten oder steigern zu können. Techniken s >>> Arbeitstechniken

Leistungsfähigkeit körperliche - Fertigkeiten (Psychomotorik). >>> Leistungsfähigkeit körperliche


17. 02. 2017

S-z-Diagramm - graphische Darstellung einer Urteilsverteilung, bei der die Wahrscheinlichkeiten des S-p-Diagramms durch z-Werte ersetzt sind; statt einer S-Kurve entsteht so eine Gerade, die die Urteilsverteilung über die Reizgrößen ve >>> S-z-Diagramm

SEPOD - Fragebogen zur SElbsteinschätzung der PlanungsOrientierung und -Differenziertheit. Die Selbsteinschätzung ergibt sich aus den Dimensionen “Variantenerwägung" (Verzweigungen in Plänen), “Planungsökonomie" (Sparsamkeit bei >>> SEPOD

Emotionalismus - Auffassung, nach der alles durch Emotionen bestimmt sei: Vorherrschaft des Emotionalen vor dem Rationalen. >>> Emotionalismus

Initiatische Therapie - von Graf Dürckheim entwickelt, beruht auf dessen zehnjähriger Erfahrung mit Zazen in Japan. "Initiatisch" nannte er sein Verfahren, weil es das "Tor öffnet (initiare) zum Wesen". Seine Therapie schließt an die Hara-Medit >>> Initiatische Therapie

Cornell-Technik - Cornell-Technik, benannt nach der Cornell-University, von L. A. Guttmann propagierte Methode zur Messung von Einstellungen, bei der mit Hilfe einer Skalenanalyse homogene Skalen konstruiert werden. >>> Cornell-Technik


16. 02. 2017

fuzzy logical model of perception - FLMP. >>> fuzzy logical model of perception

MNF - Marburger Neurodermitis-Fragebogen FBH (Fragebogen zur Bewältigung von Hautkrankheiten). >>> MNF

Querschnittsstudien - Untersuchung mehrerer Stichproben zum selben Zeitpunkt, z.B. Leistungsdaten unterschiedlich alter Probanden (Querschnittstrategie). >>> Querschnittsstudien

Stereo-Schuß - Bezeichnung für die aus Heroin und Kokain gemischte Droge, die gespritzt wird (Sucht). >>> Stereo-Schuß

Goal Attainment Scaling - GAS. >>> Goal Attainment Scaling


15. 02. 2017

Freisetzungshemmer - zählen zu den indirekt wirkenden Parasympathikolytika (Pharmaka, vegetative). >>> Freisetzungshemmer

Korrelationstechniken - vom Skalennivau, der Anzahl der Variablen, der Verteilungsform der Variablen und der Art des Zusammenhangs (linear, kurvilinear) abhängige Zusammenhangsanalyse. Es existieren eine Vielzahl möglicher Techniken, von denen >>> Korrelationstechniken

BGP - BGP, Beurteilungsskala für geriatrische Patienten, dient der Diagnostik bei geriatrischen Patienten zur Erfassung der Pflegebedürftigkeit und zur Überprüfung des Therapieeinflusses. Die BGP besteht aus hundert Testformul >>> BGP

Beichtrituale - Beichtrituale, auch: Bekenntnisrituale, haben im religiösen Kontext vielfältige Funktionen, die über den subjektiven Nutzen für die Person hinausgehen: Durch die Benennung eines Gefühls, einer Sünde, eines Motivs findet >>> Beichtrituale

weibliche Unterdrückung - Geschlechterforschung. >>> weibliche Unterdrückung


14. 02. 2017

Fairneß - faires, gerechtes und anständiges Verhalten. Im Arbeits- und Geschäftsleben trägt so empfundene Fairneß zur Ausgeglichenheit sozialer Beziehungen bei. Subjektiv empfundene Unausgeglichenheit (fehlende Fairneß und Gerecht >>> Fairneß

Ratetest - Rateversuch. >>> Ratetest

induzierte Bewegung - Bewegungstäuschung, bei der ein stationäres Objekt in einem bewegten Umfeld als bewegt erscheint. >>> induzierte Bewegung

HIT - Holtzman Inkblot Technik, stellt den bisher erfolgreichsten Versuch dar, das Formdeuteverfahren nach Rorschach psychometrischen Grundsätzen anzupassen (projektive Tests). Das Verfahren liegt in zwei Parallelformen mit je >>> HIT

Aufwertungsprinzip - Aufwertungsprinzip, hilft die Frage beantworten, wie die Kombination von zwei plausiblen Ursachen für einen Effekt die Bedeutung einer Ursache beeinflußt. Hierzu stellt die Attributionstheorie (Attribution) zwei Konfigur >>> Aufwertungsprinzip


 

 
     
 

Für Fragen zu rechtlichen und juristischen Schlagworten empfehlen wird dieses Rechtslexikon. Um sich über Krankheiten und die eigene Gesundheit zu informieren bietet sich ein ausführliches Gesundheitslexikon an.
Wir unterhalten verschiedene Webpartnerschaften zu einem privat finanzierten Lexikon, welches zwar keine Inhalte zu Psychologie, wohl aber hochwertigen Content für benachbarte Wissensgebiete zur Verfügung stellt.
Für weiterführende wirtschaftswissenschaftliche Fragestellungen bietet sich dieses Wirtschaftslexikon besonders an, in dem das Konzept des kontextuellen Lernens verfolgt wird.
Wir weisen darauf hin, dass wir in keinerlei Verbindung zu sämtlichen auf dieser Webseite gesetzten externen Links haben, nicht für deren Inhalte und deren Richtigkeit verantwortlich zeichnen. Biete beachten Sie unsere Rechtlichenj Hinweise.

 

 

   
  Plankostenrechnung
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologie Lexikon